Die Hansestadt Wismar, zusammen mit Stralsund seit 2002 UNESCO-Welterbe, wird von dem historischen Hafen, mächtigen Backsteinkirchen, Giebelhäusern sowie dem Marktplatz geprägt. Der historische Stadtkern hat seinen mittelalterlichen Grundriss nahezu unverändert bewahrt und legt Zeugnis ab von der Anlage der Seehandelsstädte nach Lübischem Recht. Die erhaltene Bausubstanz mit zahlreichen Einzeldenkmälern dokumentiert die politische Bedeutung und den Reichtum der Ostseestädte im Mittelalter.

Charakteristisch ist auch die Vielzahl an mittelalterlichen, zumeist giebelständigen Bürgerhäusern, darunter das im Kern von 1295 stammende Haus Mecklenburger Str. 12 mit einem Wandmalereizyklus aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts.