Grudziądz wurde innerhalb seiner Stadtmauern sehr regelmäßig angelegt. Charakteristisch sind die parallel zur Weichsel verlaufenden Straßen, die eine Nord-Süd-Achse bilden. Die an den Mauern gelegenen Straßen waren wirtschaftlicher Natur, während die quer verlaufenden Wege eine untergeordnete Funktion hatten.

Die Stadt war in 18 rechteckige, schmale Felder unterteilt. Den Mittelpunkt der Stadt bildete ein rechteckiger Marktplatz von 54 × 70 m, in dessen Mitte sich das Rathaus und ein Kaufmannshaus befanden. Vom Marktplatz gehen 8 Straßen ab, 2 von jeder Ecke: Szewska, Mickiewicza, Wieżowa, Długa, Kościelna, Prosta, Reja und Pańska. In der nordwestlichen Ecke des Marktplatzes wurde die St.-Nikolaus-Kirche errichtet, während etwas weiter nördlich der sogenannte „Kleine Markt“ (die heutige Starorynkowa-Straße) gebaut wurde.

Eine interessante Besonderheit – einzigartig außerhalb von Grudziądz – ist die Straßenbahnlinie, die durch die engen Gassen der Altstadt, einschließlich des Marktplatzes, führt. Eine Fahrt durch die engen Gassen der Altstadt und die scharfen Kurven werden jedem Besucher in Erinnerung bleiben!

Adresse

Adresse:

Grudziądz, Rynek

GPS:

53.4923961, 18.7488004

Telefon:

-

Email:

-

Web:

-