Von der einstmals bestehenden Stadtmauer ist nur noch ein kleiner Resten in den Wallanlagen zwischen Mauerstraße und Wallallee erhalten geblieben. Auch von der im 15. Jahrhundert angelegten Wallanlage ist nur noch ein Rest erhalten geblieben. Diese bestand aus einem hohen Wall mit ein bis zwei tiefen Gräben, die mit Wasser aus der Elde befüllt wurden und so die Stadt zusätzlich zur Stadtmauer und den Wehrtürmen schützte.

Schon im 13./14. Jahrhundert entstand die Stadtmauer um Parchim, die hinter der Wallanlage lag. Es wurden auch drei Doppeltore ähnlich wie in Neubrandenburg angelegt. Das Kreuz, Wocker und Neue Tor wurden jedoch genauso wie auch die Stadtmauer gegen Ende des 18. Jahrhunderts und Anfang des 19. Jahrhunderts abgerissen.

Ebenso wie in Neubrandenburg war die Stadtmauer zur Verteidigung wohl mit mehreren Wiekhäusern versehen. Ausbuchtungen in der Stadtmauer, die mit Armbrustschützen bemannt werden konnten. Reste eines dieser Wiekhäuser kann man noch in der heutigen Wallanlage sehen.

Adresse

Adresse:

Alte Mauerstraße 12, 19370 Parchim, Deutschland

GPS:

53.426857, 11.853229

Telefon:

-

Email:

-

Web:

-