Die kleine frühgotische Backsteinkirche wurde im 14. Jahrhundert erbaut. Eine Kostbarkeit ist die auf einem Thron sitzende Schnitz-Madonna aus dem 13. Jahrhundert. Sie zählt zu den ältesten und wertvollsten Madonnenfiguren Mecklenburgs und wurde 2002 restauriert.

Der Turm, so breit wie das Kirchenschiff, trägt einen Pyramidenhelm. Der gerade geschlossene Chor besitzt einen Giebel mit Backsteinblenden. Sehr gut erhalten ist die Darstellung des „Christus als Schmerzensmann“ auf der Innenseite des Sakramentsschrankes aus dem 14. Jahrhundert. Von dem mittelalterlichen Altarschrein blieben die Figuren der Maria und des Jesus erhalten. Die Figuren des Nikolas und der Katharina wurden 1979 gestohlen. Sie wurden 2002 als Kopien gestiftet. Weitere hohe Spenden ermöglichten Innen- und Außensanierungen in der Kirche.

Auf dem Friedhof stehen die Reste einer vermutlich 1000-jährigen Linde, die immer noch Blätter austreibt.

In Baumgarten (4 km) befindet sich das Café Alte Schule direkt neben der spätgotischen Feldsteinkirche. Eine Besonderheit sind die selbstgebackenen Kuchen und Torten und der Weidendom im sehenswerten Garten des Cafés.

Adresse

Adresse:

Dorfstraße, 18249 Baumgarten Ortsteil Laase

GPS:

53.80008008901255, 11.82182496378482

Kontaktieren