Seite drucken
 

Die Europäische Route der Backsteingotik wurde im Rahmen der denkmal2010 in Leipzig ausgezeichnet mit einer Goldmedaille für "herausragende Leistungen in der Denkmalpflege in Europa".
 
Goldmedaille
 
 
 

Die Europäische Route der Backsteingotik erhielt im Herbst 2012 einen "Sonderpreis" der Jury des europa nostra-Komitees. Damit würdigte die Organisation, die unter anderem den Erhalt des kulturellen Erbes in Europa zum Ziel hat, die besondere Arbeit des Vereins. 
 
special mention europa nostra
 
 

Polen

EuRoB Karte Stargard
 

Stargard

Gewölbe der Marienkirche
Foto: Eiko Wenzel
 
 
 

Stargard – Kleinod Pommerns

 
Stargard ist eine Stadt mit zahlreichen Spuren pommerscher Geschichte. Und das in prächtiger Form, trotz Katastrophen, die die Stadt heimgesucht haben. Emporsteigende, edle Gothik der Kirchen zeugt von der menschlichen Geisteskraft. Insbesondere die monumentale und zugleich subtile Architektur der Marienkirche. Das in großen Abschnitten erhaltene System von imposanten Befestigungsanlagen gibt Zeugnis über Reichtum, aber auch Umsicht der Bürger dieser hanseatischen Stadt. Der Ihnafluss, grüne Parkanlagen rund um die Altstadt, das Rathaus und die Bürgerhäuser bestechen mit ihrer einzigartigen Schönheit und Atmosphäre. Die Zerstörungen des letzten Weltkrieges haben die damalige Stadt beinahe dem Erdboden gleich gemacht. Leider sind die meisten Bürgerhäuser innerhalb der Stadtmauern nicht erhalten geblieben. Glücklicherweise konnte das Wichtigste wieder aufgebaut werden, so dass das heutige Panorama der Stadt, das im Herzen der Stargarder einen festen Platz einnimmt, wieder an das vor vielen Jahren erinnert.

Kontakt

 
Touristisches Informationszentrum 
Rynek Staromiejski 4 (Marktplatz)
PL-73-100 Stargard
tel./fax. +48 91 578 54 66

startur@wp.pl
www.cit.stargard.com.pl
www.stargard.pl/turystyka
 

Herausragendes

 
Marienstiftskirche
Foto: Eiko Wenzel
 
Der wertvollste Schatz der Stargarder Altstadt ist die Marienstiftskirche. Architektonisch gesehen gilt sie als die schönste backsteingotische Kirche Polens. Ihre bis heute erhaltene spitz-keramische Verzehrung an der Fassade, originelle Ausstattung der Türme durch sog. Stargarder Blende, einmaliger Kappellenkranz im Chorumgang und einzigartigen Triforium-Galerie zeugen vom Rang und Klasse dieses Gotteshauses.
 
 

Backsteingotik erleben...

 
Johanniskirche ist eine dreischiffige Hallenkirche mit einem Chorumgang und neun bis heute erhaltenen Kappellen, eine von denen mit einem Spiegelgewölbe. Die Kirche erkennt man von weitem, durch ihren fast 100 Meter hohen Turm, einem der höchsten Nordpolens.

Der Rotes-Meer-Turm ist mit seinen acht Etagen, die größte Bastei Polens. Gebaut im 16. Jh. diente als Verteidigung und Beobachtungsturm. Heute genießt man aus insgesamt drei Aussichtsplattformen der Bastei einen wunderschönen Blick auf die Stadt und ihrer Umgebung.

Die im 15. Jh. entstandene Weberbasei auch als Eisbastei bezeichnet, ist 31 Meter hoch. Ihre Wände sind mit glasierten Backsteinen verziert, die dunkler sind als normale Backsteine. Der Name der Bastei hat historische Hintergründe, der Weberzunft war im Mittelalter für die Verteidigung der Stadt verantwortlich. Im 19. Jh. lagerte man hinter den dicken Mauern der Bastei Eis.
 

Jenseits der Backsteingotik

Museum Stargard 

Das Museum beschäftigt sich mit der Geschichte der Stadt und Umgebung. Zum Museum gehören zahlreiche Denkmäler der Stadt z.B. die Rote-Meer-Bastei, die man auch besichtigen kann. 

Aktivsport

Dank der schönen Natur um Stargard gibt es dort hervorragende Bedingungen um verschiedene Sportarten zu betreiben wie z.B. segeln, tauchen, reiten, Fahrrad fahren oder Golf spielen. Mehr dazu finden Sie hier…
 
 

EuRoB-Bauwerke

 
 
Marienstiftskirche
Foto: Eiko Wenzel
Rathaus
 
 
Johanniskirche
 
Bastei
 
 
Pyritzer Tor
 
Gotisches Wohnhaus