Seite drucken
 

Die Europäische Route der Backsteingotik wurde im Rahmen der denkmal2010 in Leipzig ausgezeichnet mit einer Goldmedaille für "herausragende Leistungen in der Denkmalpflege in Europa".
 
Goldmedaille
 
 
 

Die Europäische Route der Backsteingotik erhielt im Herbst 2012 einen "Sonderpreis" der Jury des europa nostra-Komitees. Damit würdigte die Organisation, die unter anderem den Erhalt des kulturellen Erbes in Europa zum Ziel hat, die besondere Arbeit des Vereins. 
 
special mention europa nostra
 
 

Deutschland

EuRoB-Karte Neubrandenburg
 

Neubrandenburg

Adorantinnen Friedländer Tor
 
 
 

Stadt der vier Tore am Tollensesee

 
Neubrandenburg am Tollensesee als drittgrößte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns ist wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Mecklenburgische Seenplatte. Gelegen in einer unverwechselbaren Landschaft, macht der historische Grundriss der Innenstadt mit der einmalig erhaltenen mittelalterlichen Wehranlage mit den vier prächtigen gotischen Toren den besonderen Reiz der Stadt aus. Neben modernen Einkaufs- und Freizeitangeboten lädt die Marienkirche mit ihrem berühmten Ostgiebel, eine der schönsten Backsteinkirchen Norddeutschlands, als Konzertkirche zu außergewöhnlichen Musikerlebnissen ein.

Kontakt

 
Touristinfo Neubrandenburg
Marktplatz 1
17033 Neubrandenburg

Tel. 0395 19433
Fax 0395 5667661
touristinfo@ 
neubrandenburg.de


www.neubrandenburg- 
touristinfo.de
 
 

Reise nach Neubrandenburg und Burg Stargard...

 
"Burg Stargard hinter den sieben Bergen"
- Informationen zu unseren Reiseangeboten hier...
 

Herausragendes

 
 
Konzertkirche
 
Die Konzertkirche Neubrandenburg ist eines der bedeutendsten Werke norddeutscher Backsteingotik. Heute gilt sie als einer der beeindruckendsten Konzertsäle Deutschlands.
 
 

Backsteingotik erleben

 
Ein Abstecher in das nahe Umland sollte unbedingt nach Burg Stargard führen, zu der nördlichsten Höhenburg Deutschlands, die  mit ihrem zu großen Teilen erhalten gebliebenen Gesamtensemble ein mittelalterliches Erlebnis ist.

Unmittelbar nach der Stadtgründung 1248 ließ sich der Franziskaner-Orden in Neubrandenburg nieder. Das Franziskanerkloster mit der Johanniskirche ist  heute Teil des eindrucksvollen mittelalterlichen Architekturbestands im Stadtzentrum von Neubrandenburg.

Die Neubrandenburger Stadtmauer ist ein imposantes Bauwerk, das nahezu vollständig erhalten ist und mit ihrer Gesamtlänge von 2300 Metern kreisförmig den gesamten historischen Stadtkern umschließt. Auf weiten Strecken hat sie noch in ihre ursprüngliche Höhe von sieben bis acht Metern. 

Die Stadtmauer wird unterbrochen durch die Ensembles der Stadttore, die mit ihren Außen- und Innentoren als Meisterstücke der gotischen Baukunst und Ornamentik gelten.

Stadt- und Sonderführungen

 
Im Sommer finden in Neubrandenburg regelmäßig thematische Stadtführungen statt. Neben der beliebten Führung mit dem „Mudder Schulter“ erzählt auch „Anna“, die Frau des Nachtwächters, von architektonischen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Für Nachtschwärmer gibt es Spaziergänge mit lustigen und „erschröcklichen“ Anekdoten. Mehr dazu...
 

Interessantes jenseits der Backsteingotik...

 
 
Das Regionalmuseum gilt als eines der ältesten bürgerlichen Museen Mecklenburg-Vorpommerns. An zwei Standorten, im gotischen Treptower Tor und in der Vierrademühle,  erwarten den Besucher Ausstellungen zur Geschichte Neubrandenburgs und des Umlands.

Treptower Straße 38
17033 Neubrandenburg
Tel.:  0395 5551271
Fax: 0395 5552936
E-mail: museum@neubrandenburg.de
 
 
Die Kunstsammlung Neubrandenburg ist eines von vier Kunstmuseen im Land Mecklenbug-Vorpommern. Seit 2003 befindet sie sich in einem wieder hergestellten Fachwerkbau aus dem 18. Jahrhundert, der einen modernen und hochwertigen Anbau erhielt. Als Gegenwartsmuseum begleitet die Kunstsammlung in ihrem Sammlungsanliegen vor allem den aktuellen Kunstprozess.

Große Wollweberstraße 24
17033 Neubrandenburg
Tel.: 0395 5551290
Fax: 0395 5551299
E-mail: kontakt@kunstsammlung-neubrandenburg.de
 
 
Das Schauspielhaus hat eine wechselvolle Geschichte erlebt, wurde jedoch schon 1793/94 als Strelitzer Hoftheater eingeweiht. Es befindet sich in einem der ältesten Gebäude der Innenstadt und gilt mit seiner historischen Bühne als ältestes erhaltenes Theatergebäude Mecklenburgs. Das beispielhaft renovierte Bauwerk dient sowohl dem Schauspiel als auch dem Musiktheater als Veranstaltungsort. 

Pfaffenstraße 22
17033 Neubrandenburg
Tel.: 0395 5699811
Fax: 0395 5826350
E-mail: servicenb@landestheater-mecklenburg.de
 


Alle Informationen zu aktuellen Veranstaltungen 
finden Sie hier.
 
 

Burg Stargard

 
mehr zur Burg Stargard...
 

Aktuelles

 
Die Konzertkirche Neubrandenburg lädt zu hochkarätigen Konzerten in einmaliger Atmosphäre.
 
Konzertkirche Neubrandenburg
 
Die Ausstellung "Wege zur Backsteingotik – In Neubrandenburg zur Wehr und Zier" in der Konzertkirche öffnet regelmäßig, aber nicht täglich von 10 bis 17 Uhr ihre Pforten. Informationen beim Ticket-Service: 0395 55950.


Weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.neubrandenburg-touristinfo.de.
 

Wissenswertes

 
Im Inneren des Turmes der Neubrandenburger Marienkirche entdeckt der aufmerksame Betrachter einen Stein mit dunklen und hellen Quadraten – einen so genannten Schachbrettstein. Ganz offensichtlich gehörte dieser zu dem nicht vollendetem Vorgängerbau, einer Feldsteinbasilika, deren Reste sich insbesondere in diesem Turmbereich befinden.
 
Schachbrettstein im Turm der Marienkirche
 
Diese Steine finden sich vorrangig an Feldsteinkirchen in der Uckermark, der Nieder-
lausitz, im Spree-Havel-Gebiet und rechts der Oder in Polen. Aber auch in Nordjütland und Ostmecklenburg sind sie vertreten. Die Bedeutung dieser Steine aus spätromanisch-frühgotischer Zeit ist weitgehend unklar. Neben mehr oder weniger seriösen Deutungsversuchen ranken sich viele Sagen und Legenden um sie. Klar ist jedoch, dass die Steine nicht vorrangig als Bauschmuck dienten, denn häufig sind sie, wie hier im Turm, an unauffälligen Positionen verbaut.
 

EuRoB-Bauwerke

 
Stargarder Tor
 
Johanniskirche und Franziskanerkloster
 
Kapelle St. Georg Treptower Tor Neubrandenburg