Seite drucken
 

Die Europäische Route der Backsteingotik wurde im Rahmen der denkmal2010 in Leipzig ausgezeichnet mit einer Goldmedaille für "herausragende Leistungen in der Denkmalpflege in Europa".
 
Goldmedaille
 
 
 

Die Europäische Route der Backsteingotik erhielt im Herbst 2012 einen "Sonderpreis" der Jury des europa nostra-Komitees. Damit würdigte die Organisation, die unter anderem den Erhalt des kulturellen Erbes in Europa zum Ziel hat, die besondere Arbeit des Vereins. 
 
special mention europa nostra
 
 

Deutschland

EuRoB-Karte Frankfurt (Oder)
 

Kleiststadt Frankfurt (Oder)

Frankfurt (Oder)
Foto: Winfried Mausolf
 
 
 

Kleiststadt Frankfurt (Oder) –
Grüne Stadt am Fluss

 
Die alte Hansestadt Frankfurt an der Oder ist eine Reise wert. Von ihrer großen Vergangenheit zeugen backsteingotische Baudenkmale wie das Rathaus, die Friedenskirche oder die St. Marienkirche mit ihren einmaligen farbigen Glasmalereien, der berühmten »Bilderbibel«. Die Konzerthalle »Carl Philipp Emanuel Bach«, eine ehemalige Franziskanerkirche, ist u. a. Sitz des Brandenburgischen Staatsorchesters und der Frankfurter Singakademie.

Frankfurt trägt seit 1999 den Namen Kleiststadt: Hier wurde der Dichter geboren, hier studierte er und hier befindet sich das Kleist-Museum. Die Stadt ist stolz auf ihre 1991 wieder gegründete Europa-Universität Viadrina – zurzeit studieren an ihr junge Leute aus 78 Ländern. Darüber hinaus ist Frankfurt eine Sportstadt mit Olympiastützpunkt
und eine grüne Stadt – eingebettet in Parks und die Oderlandschaft.

Kontakt

 
Deutsch-Polnische Tourist-Information
im Bolfrashaus

Große Oderstraße 29
D-15230 Frankfurt (Oder)

Tel. 0335 6100800 oder
        0335 610080- 11
Fax 0335 61008040
info@tourismus-ffo.de

www.tourismus-ffo.de
 

Herausragendes

 
Gläserne Bilderbibel
Foto: Winfried Mausolf
 
Ein bedeutendes Kunstwerk in der St. Marienkirche ist die "Gläserne Bilderbibel" aus dem 14. Jahrhundert. Die um 1367 entstandenen farbigen Bleiverglasungen (1945 als Beutekunst nach Russland gebracht und 2002/08 zurückgeführt) in den Chorscheitelfenstern stellen die Christusgeschichte, die Erschaffung der Welt und die Legende vom Antichrist dar.
 
 

Backsteingotik erleben

 
Die St. Marienkirche war die Stadtpfarrkirche und nach der Gründung der Viadrina auch die Universitätskirche, deren Baubeginn mit der Stadtrechtsverleihung 1253 einherging. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche zur Ruine, ab 1980 erfolgten die ersten Instandhaltungen. Ein besonderer Schatz der Kirche ist die "Gläserne Bilderbibel" aus dem 14. Jh.

Das Rathaus ist eines der ältesten und größten Rathäuser Deutschlands. Der Baubeginn dieses repräsentativen Gebäudes lag in der zweiten Hälfte des 13. Jhs. 1945 wurde das Gebäude völlig zerstört und in den kommenden Jahrzehnten aufwendig wieder aufgebaut.

Die Friedenskirche (Nikolaikirche) ist die älteste Kirche Frankfurts – der Baubeginn war vermutlich um 1230. Ihre heutige äußere Form erhielt die Kirche jedoch im 19. Jh. Im Verlauf einer wechselhaften Geschichte trug die Kirche mehrere Namen und es gab verschiedene Nutzungen. Der Dachstuhl stammt aus dem Mittelalter und gilt als die älteste erhaltene Arbeit Frankfurter Zimmerleute.

Die Konzerthalle (Franziskaner Klosterkirche) "Carl Philipp Emanuel Bach" ist eine dreischiffige Hallenkirche, deren Baubeginn um 1270 lag. In dem Gotteshaus ist Heinrich von Kleist 1777 getauft und 1792 konfirmiert worden. Ab 1966 wurde die Kirche zur Konzerthalle umgebaut.

Stadt- und Sonderführungen

 
Stadtführungen
  • Öffentliche Stadtführungen von Mai bis September
  • Frankfurt / Ohr: eine Hörführung durch die Stadt, nur mit Voranmeldung
St. Marienkirche
  • Führungen auf deutsch, polnisch oder englisch nach Vereinbarung
  • Turmbesteigungen vom Mai bis September
  • Hörführungen
Sonstiges
  • "750-jährige Geschichte hautnah erlebt" auf deutsch, englisch, polnisch nach Vereinbarung
  • "Kirche St. Gertraud und die Kunstschätze von St. Marien" auf deutsch, englisch, polnisch nach Vereinbarung

Interessantes jenseits der Backsteingotik

 
 
Das Museum wurde 1965 gegründet. Die Ausstellungen werden in der historischen Rathaushalle und im ehemaligen Packhof an der Oderpromenade gezeigt.

 
Das Museum Viadrina ist das größte kulturhistorische Museum Ostbrandenburgs, das seinen Hauptsitz seit 1957 im Junkerhaus hat – einem überregional bedeutsamen Baudenkmal.

 
Die Stadt Frankfurt (Oder) beheimatet das einzige Kleist-Museum im deutschsprachigen Raum. Es widmet sich dem Leben und Werk des in der Stadt geborenen Dichters Heinrich von Kleist (1777–1811).

Kirche St. Gertraud
Die St.-Gertraud-Kirche ist eine neogotische Backsteinkirche aus dem 19. Jahrhundert. Seit Kriegsende beherbergt die Kirche die geretteten Kunstschätze der 1945 ausgebrannten St. Marienkirche. Eine besondere Kostbarkeit ist der geschnitzte und vergoldete mehrflügelige Marienaltar (Ende 15. Jh.).

Ausgewählte Veranstaltungen
 
 

Wissenswertes

 
 
Der hoch über dem gotischen Schmuckgiebel des Frankfurter Rathauses an einer Angel hängende Fisch (ein vergoldeter Hering) soll, wie bereits in der ersten schriftlichen Stadtgeschichte berichtet, auf die Mitgliedschaft in der mittelalterlichen Hanse hinweisen. Neueren Forschungen zufolge ist er ein Hinweis auf die Monopolstellung im Heringshandel, die Frankfurt im mittleren Odergebiet inne hatte.

EuRoB-Bauwerke

 
St. Marienkirche, Frankfurt (Oder)
Foto: Winfried Mausolf
 
Frankfurter Rathaus
Foto: Winfried Mausolf
 
 
Friedenskirche, Frankfurt (Oder)
Foto: Winfried Mausolf
 
Konzerthalle, Frankfurt (Oder)
Foto: Winfried Mausolf